Staatliche Regelschule "Cuno Hoffmeister" Sonneberg

Herzlich willkommen an der Cuno!

Aus dem Schulleben


Sonneberger Kunstwettbewerb „KunstSPIEL“ 2023


Nur 6 Wochen lagen zwischen der Aufforderung zur Teilnahme am 1. Sonneberger Kunstwettbewerb „KunstSPIEL“ und dem Abgabedatum für Beiträge aller Altersklassen in den Kategogien „Malerei und Zeichnung“, „Figuren und Plastiken“, sowie „Multimediale Kunst“ – für Veranstalter wie Teilnehmer eine enorme Herausforderung, zumal auch noch die zweiwöchigen Herbstferien den kreativen Tatendrang in der Schule ausbremsten.
Dennoch schafften es Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 9 kleine Meisterwerke zum Thema „Geschichte spielend erzählt“ im Kunst- und DG-Unterricht und zu gestalten, sodass wir uns mit einer prall gefüllten Mappe an Malereien und Zeichnungen aber auch einer märchenhaften Figurengruppe beteiligen konnten.
Die Spannung war groß, wie die Jury aus Vertretern des Deutschen Spielzeugmuseums, der Stadt Sonneberg und Vertretern örtlicher Kunst- und Kulturvereine unsere Auswahl bewerten würde. Die Menge der eingereichten Beiträge muss so groß gewesen sein, dass die Veranstalter sogar die kleine Turnhalle neben dem Museum für ihre Bewertung nutzen musste, um die Arbeiten zur Sichtung auszubreiten.
Tatsächlich erreichte unsere Teilnehmerinnen der 9. Klasse nach einiger Zeit ein Anruf, dass sie mit ihrer Figurengruppe zur Preisverleihung eingeladen werden. Am Abend des 25. November war es endlich so weit. Die Preisverleihung fand im Deutschen Spielzeugmuseum im Beisein des Landrates und 1. Beigeordneten der Stadt Sonneberg sowie Vertretern der Jury statt. Während des kurzweiligen Abendprogramms blitzten die Augen von Paula, Katharina und Leonie auf, als die Preisträger der Kategorie „Figuren und Plastiken“ der Altersgruppe 14-17 aufgerufen wurden und ihnen klar wurde, dass sie die Preisträgerinnen sind. Jede Siegerin erhielt einen imposanten Pokal, sowie einen Präsentkorb mit Gutscheinen der Stadt Sonneberg für Museums- und Kinobesuche überreicht. Unsere Schulfamilie ist stolz auf euch! Wir freuen uns, dass wir nun auch künstlerisch in unserer Heimat Akzente setzen können. Ein herzliches Dankeschön gilt den Organisatorinnen und Organisatoren aus Stadt und Museum sowie der Jury. Im nächsten Jahr sind wir bestimmt wieder dabei!

Herr Büttner


Die gesündeste Regelschulklasse des Landkreises Sonneberg 2023

Vollen Einsatz und Wissen stellten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8.2 beim Wettbewerb um die gesündeste Regelschulkasse des Landkreises Sonneberg am 16. November 2023 in der Sporthalle der SBBS unter Beweis. Neben Herausforderungen zu körperlicher Fitness, die an ein hartes Boot-Camp erinnerten, mussten Koordinations- und Wissenstests zu gesunder Ernährung absolviert und eine gegnerische Schulmannschaft im Drogenpräventionsquiz geschlagen werden. Am Ende siegte die Schülerauswahl der Cuno-Hoffmeister-Schule mit der besten Klassenleistung und Mohammed Al Khatib als Einzelsieger der Jungen in der sportlichen Wertung. Der Wanderpokal „Gesündeste Regelschulklasse des Landkreises“ verweilt nun also ein Jahr an unserer Schule. Für bleibende Erinnerungen wird zudem der gewonnene Reisegutschein für einen Ausflug nach Erfurt sorgen, den die Klasse noch in diesem Jahr einlösen möchte. Für die gute Vorbereitung auf den Wettkampf bedankten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8.2 bei Frau Berger und Herrn Bugdahn.

Herr Büttner


„Gestaltungs.Spiel.Raum“ – Kunstprojekttag 2023

Kleine Künstler brauchen Gestaltungsspielraum, dass große Künstler aus ihnen werden können, weshalb das Motto des schulinternen und jahrgangsübergreifenden Kunstprojekttages 2023 bewusst auf spielerisches Lernen und Entfaltungsfreiheit zielt.
Aus den Klassenstufen 6-9 nahmen 12 Schülerinnen und Schüler teil und die Herausforderung an, kleine Kunstwerke für die Schulhausgestaltung zu erschaffen. Die größte Herausforderung dabei war nicht das künstlerische Können, das bei allen Beteiligten zweifelsfrei vorhanden ist, sondern Material und Format. Während im Unterricht die sinnliche Erfahrung im künstlerischen Gestalten meist auf das Malen mit dem Farbkasten auf kleinformatigem Papier beschränkt bleibt, durften sich die Schülerinnen und Schüler heute mal so richtig mit dem Malen auf Leinwand austoben.
Für die Meisten war dies eine völlig neue Erfahrung und Herausforderung zugleich. Mit Pinseln, Spachteln und Mischpaletten entstanden in Einzel- oder Partnerarbeit zehn großformatige Kunstwerke mit leuchtenden Acrylfarben.
Nach anfänglicher Skepsis, einer kleinen Portion Scheu und einem großen Maß an Neugier am neuen Material und Format, war unseren Künstlerinnen und Künstlern der Stolz ins Gesicht geschrieben, als sie die fertigen Kunstwerke in den Händen hielten und schon vor einigen Lehrern und Mitschülern präsentieren konnten. An Freiwilligen für das kommende Jahr wird es also nicht mangeln …

Herr Büttner


Crosslauf in Neuhaus am Rennweg

Beim diesjährigen Crosslauf in Neuhaus am Rennweg beteiligten sich unsere schnellen Läuferinnen und Läufer wieder mit beachtlichen Ergebnissen:

Jahrgang 2008

Mohamed Alkhatib

1. Platz

Jahrgang 2009

Dunja Radenovic

2. Platz

Jahrgang 2011

Nils Förtsch

3. Platz

Jahrgang 2011

Eidel Amin

5. Platz

Jahrgang 2012

Melina Häfner

5. Platz


MINT-Projekttag im Hartsteinwerk Hüttengrund 

Am Montag, dem 18. September 2023, nahm unsere 10. Klasse an einem MINT – Projekt im Hartsteinwerk Hüttengrund teil. Sie erhielten zahlreiche Einblicke in den Abbau und Verwertung des Steines des Jahres – die Grauwacke. Unser Bürgermeister Dr. Heiko Voigt empfing Sie herzlich an einer Bushaltestelle im Sonneberger Stadtteil Hüttengrund. Dort wurde Ihnen von Andreas Günther–Plönes, der Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Geowissenschaftler, die Geschichte der Salzprinzessin näher geführt. Man kam zu der Erkenntnis, das alltägliche Dinge nie genug wertgeschätzt werden. Die Geschichte wurde mit dem Gestein des Jahres verglichen: Grauwacke ist ein wichtiger Bestandteil in unserem Leben. Wir finden sie zum Beispiel im Asphalt auf der Straße. „Sonneberg ist eine Bergbaustadt” bemerkte Bürgermeister Heiko Voigt, was die meisten Schüler unserer 10. Klasse nicht wussten. Rund 800 000 Tonnen Grauwacke werden jährlich im zur Debus-Gruppe gehörenden Steinbruchs gefördert. Da sie über einen eigenen Bahnanschluss verfügen, ist es nicht so schwer die wertvollen Steine von A nach B zu befördern. Der Tagebau, in den die Schüler Einblick erhalten durften, schien riesig. Unsere Zehntklässler waren sichtlich erstaunt als sie mit Helm und Warnweste in den Tagebau bei laufenden Arbeiten hineinblickten. Die ein oder anderen hatten ein kleines Problem mit der Höhe, aber sie meisterten es alle gemeinsam die Angst zu ignorieren. „Da waren die Dinosaurier noch nicht da“, bemühte sich Kevin Lippert einen griffigen Vergleich zu finden, damit sich die Schüler vorstellen konnten, wie alt die Grauwacke eigentlich ist. „Die Qualität ist hoch“ betonte Geschäftsführer Christoph Reinhart. Zum spannenderen Teil kam es als sie sich die Technik, Fahrzeuge und Brecherwerke ansehen durften. Besonders amüsant fanden alle Anwesenden, als die Schüler neben dem riesigen Rad eines Radladers standen. Nach viel Lärm, Dreck und lustigen Sprüchen wurden sie mit Getränken und gutem Essen versorgt. Dort kam die Frage auf, ob sie denn alle schon einen Berufswunsch hätten. Diese konnten noch nicht alle beantworten. Deswegen hofft die Firma Debus & Dinkel sehr, dass sie nächstes Jahr neue Azubis in ihr Team dazu gewinnen konnten. Nach einer langen Fragerunde und viel Gelächter war der aufregende und informative Tag auch schon vorbei. Wir bedanken uns herzlich bei der Firma Debus & Dinkel für die vielen Einblicke und Erklärungen in eine wichtige Arbeitsbranche. Und wer weiß, vielleicht sieht man ja mal Schüler unserer Schule als Aufbereitungsmechaniker, Anlagenmechaniker oder Baustoffprüfer im Hartsteinwerk Hüttengrund.

Klara


Betriebsexkursionen 2023

Kurz vor Ende des Schuljahres ging es für alle Klassen der Schule zur Betriebsexkursion. Dabei wurden interessante Berufsfelder vorgestellt und man konnte endlich mal hinter die Kulissen schauen. Wir bedanken und herzlich bei allen Unternehmen, die unseren Schülern und Schülerinnen die Türen geöffnet haben.

Klasse 6.1 - Rohof Heubisch

Klasse 6.2 - SOMSO Museum Sonneberg

6d58ef42-1d3e-4bf8-add7-13952d695394
6d58ef42-1d3e-4bf8-add7-13952d695394
7172fa69-09e1-462e-9c97-0f5f24e53f5d
7172fa69-09e1-462e-9c97-0f5f24e53f5d
03f6b602-53c8-44ec-96ff-e48f3e0c8c02
03f6b602-53c8-44ec-96ff-e48f3e0c8c02
d1733ce8-4185-4199-a5a3-edddc907aa6c
d1733ce8-4185-4199-a5a3-edddc907aa6c
5118a604-dccb-443b-b4e4-40f0441fe75c
5118a604-dccb-443b-b4e4-40f0441fe75c
6dd5f4e9-5add-4011-99dd-04ea025c6050
6dd5f4e9-5add-4011-99dd-04ea025c6050


Klasse 7.1 - Kaufland Sonneberg

IMG-6471
IMG-6471
IMG-6473
IMG-6473
IMG-6472
IMG-6472


Klasse 7.2 - Schumacher Packaging GmbH

5f0155e4-859d-45cc-8297-81d22d888472
5f0155e4-859d-45cc-8297-81d22d888472
23a3e211-ee5a-4fae-a772-0f89bb437121
23a3e211-ee5a-4fae-a772-0f89bb437121
25772d22-93ff-464c-866e-eb15af0faf3a
25772d22-93ff-464c-866e-eb15af0faf3a


Klasse 8 - Regiomed Klinikum Sonneberg

9afdab1a-bbf5-4db1-a3f9-5ed0478ffa3f
9afdab1a-bbf5-4db1-a3f9-5ed0478ffa3f
42542d65-8087-4687-84b3-5038f31c1f20
42542d65-8087-4687-84b3-5038f31c1f20
836ffa30-f167-448a-8de7-1251d7eca6c6
836ffa30-f167-448a-8de7-1251d7eca6c6


Klasse 9 - Obeck Verpackungen GmbH

IMG-6444
IMG-6444
IMG-6442
IMG-6442
IMG-6441
IMG-6441
IMG-6438
IMG-6438


Schülerfreiwilligentag 2023 - Wir waren dabei!

Am 29. Juli 2023 hat eine Gruppe unserer 9. Klasse am Schülerfreiwilligentag teilgenommen und die Mitarbeiter der Wolke 14 tatkräftig unterstützt. Auf der Agenda stand die Reinigung von 240 Stühlen, sowie die das Aufräumen des Areals rund um die Wolke 14. 

IMG-6381
IMG-6381
IMG-6369
IMG-6369
IMG-6361
IMG-6361
IMG-6354
IMG-6354
IMG-6370
IMG-6370


Wir sind die aktivste Regelschule im Schuljahr 2022/23!

Kurz vor Ende des Schuljahres wurden unsere Schülerinnen Dunja Radenovic sowie Zorana und Nikolina Milutinovic als sportliche Vertreterinnen unserer Schule im Rahmen des Wettbewerbs die „aktivsten Regelschulen“ in die Sparkasse Sonneberg eingeladen. Sie wurden ausgezeichnet für die aktivste Teilnahme und Platzierung der Schulsportwettbewerbe im Schuljahr 2022/23. Mit unserem sportlich äußerst erfolgreichem Schuljahr sicherten wir uns den 1. Platz! Großes Lob an unsere sportlichen Akteure in diesem Schuljahr!

image_6487327
image_6487327
image_6487327 (1)
image_6487327 (1)


Regelschulwettbewerb Mathematik - 1. Platz auf Kreisebene für Mia Josephine Schmatz

Wir sind sehr stolz auf unsere Schülerin Mia Schmatz aus Klasse 6, die beim mathematische Wettbewerb der Thüringer Regelschulen den 1. Platz auf Kreisebene erreicht hat. Ganz großes Lob und herzlichen Glückwunsch!

20230609_074808_0001
20230609_074808_0001


WIR - Was Schülerinnen und Schüler bewegt


Von Freundschaft über Hilfsbereitschaft bis hin zur großen Weltpolitik bewegt Schülerinnen und Schüler. Themen mit Gedanken, die sich nicht immer leicht in Worte, geschweige denn bildlich zu fassen lassen. „WIR“ - so lautete auch das Motto des 53. Internationalen Mal- und Zeichenwettbewerbs der VR Banken, an dem sich neben vielen anderen Schulen aus den Landkreisen Sonneberg und Coburg auch unsere Schule mit einigen Beiträgen beteiligte.
Die ersten Plätze unserer Schule belegten Julia Koroluk (Kl. 6.2), Dominique-Scarlett Schunk (Kl. 7.2) und Zahraa Al-Sudani (Kl. 8). Der Gesamtsieg unserer Schule ging an Iman Shehaden (Kl. 6.2) für ihr politisches wie farbenfrohes Werk einer solidarischen Brücke zwischen ihrer Heimat Ukraine und der Bundesrepublik Deutschland.

Herr Büttner

WhatsApp Bild 2023-05-17 um 14.22.18
WhatsApp Bild 2023-05-17 um 14.22.18
WhatsApp Bild 2023-05-17 um 14.22.19
WhatsApp Bild 2023-05-17 um 14.22.19


"Wenn einer eine Reise tut ..."

Einmal mit dem Drahtesel um die Welt - auf der Suche nach sich selbst und/oder dem Sinn des Lebens. So könnte man in einem Satz zusammenfassen, was der Weltreisende Nils Anders unseren 7. Klassen zu berichteten hatte.

Hierfür wurde er zunächst sehr persönlich, berichtete vom frühen Tod seiner Mutter, dem Aufwachsen im Speckgürtel der sächsischen Landeshauptstadt, Abitur und Studium: BWL. Ausgerechnet BWL, wie er schnell selbst feststellen musste. So verwundert es nicht, dass er vom inneren Entdeckergeist getrieben, irgendwann ziemlich unvorbereitet auf einem Drahtesel saß und sich aufmachte, die Welt zu umrunden. Nord- und Ostseeküste waren nur die Anfangsetappen, einer Reise, die ihn erst quer durch Europa, dann nach Australien und Südostasien trieb.

Was kostet so eine Reise? Was braucht man für Gepäck? Worauf kann man verzichten? - Waren ganz lebenspraktische Fragen unserer Schülerinnen und Schüler, die sie von ihm wissen wollten. Selbst mit dem Rad aufbrechen, dann auch noch ohne Motor?! Darauf konnten und wollten sie sich dann aber doch nicht festlegen. Die Wunschliste potentieller Reiseländer war dennoch lang, wie in der abschließenden Fragerunde festzustellen war. 

Immerhin, wir wissen jetzt, worauf es bei der Reiseplanung ankommt: Schlafsack, Isomatte, Zeltplane, Luftpumpe und (Gott sei Dank) Handy, welches ihm zugleich als Taschenlampe, Uhr und Wecker diente.

Herr Büttner




ADAC- Tag

Am 20. April 2023 fand nach einer Corona bedingten Pause endlich einmal wieder die Aktion „Achtung- Auto“ vom ADAC bei uns statt. Teilnehmen durften die Klassen 5 und 6.
Am Anfang bekamen wir von Herrn Freyer, der die Aktion an unserer Schule durchführte, einige Fakten erklärt.
Jährlich verunglücken ca. 25.000 Kinder und Jugendliche im Straßenverkehr.
Die Schrecksekunde verhindert das sofortige Reagieren des Autofahrers, wenn er ein Kind auf die Straße laufen sieht.
Ein Auto welches 50 km/h fährt, hat einen Reaktionsweg (RW) von 14 m und einen Bremsweg (BW) von 12 m, steht also erst nach 26 m still.
Das Problem ist, dass sich der Reaktionsweg meist verlängert, weil Leute oft abgelenkt sind z.B. wegen ihrem Handy. Der Bremsweg verlängert sich, da die Straßenverhältnisse oft schlecht sind.
Bei 30 km/h ist der Reaktionsweg nur 8 m und der Bremsweg 4 m, das heißt, der Anhalteweg ist nur 12 m lang.
Deshalb darf man nur 30 km/h vor Schulen und Krankenhäusern fahren.
Herr Freyer vom ADAC hat ein Demonstrationsexperiment mit einem Ei durchgeführt, um zu veranschaulichen, wie wichtig es ist, einen Helm zu tragen oder sich anzuschnallen. Er hat das Ei von einer ca. 20-30 cm hohen Rampe herunterfahren lassen.
Mit dem Helm ist dem Ei nichts passiert aber ohne Helm ist das Ei kaputt gegangen.
Deshalb sollte man immer einen Helm beim Fahrradfahren tragen. Er zeigte uns auch noch, wie wichtig eine Sitzerhöhung im Auto ist, auch wenn sie nicht cool ist.
Es gab noch einen Selbstversuch im Freien.
Wie lange dauert es, bis ich selbst aus dem Sprint abgebremst habe? Dabei hatten wir Schüler auch unterschiedliche Bremswege, da ja jeder anders reagiert.
Außerdem mussten wir den Anhalteweg eines Autos schätzen wobei sich viele verschätzten.
Super spannend war es, eine Vollbremsung im Auto „live“ zu erleben, bei der alle Schüler dabei sein durften. 
Auf jeden Fall haben wir bei der Aktion einiges neues erfahren und wir werden in Zukunft wohl immer einen Helm beim Radfahren tragen und uns im Auto anschnallen.
Luan und Damien



Lernpartnerschaft mit der Kaufland-Filiale in Sonneberg

"Schüler schauen hinter die Kulissen eines modernen Lebensmitteleinzelhandelsunternehmens" - unter diesem Motto hat die Kaufland-Filiale in Sonneberg, Bettelhecker Straße 155, in der vergangenen Woche eine Kooperation mit unserer Schule vereinbart.

Von dieser Schulpartnerschaft profitieren beide Seiten. Die Vernetzung von Schule und Wirtschaft unterstützt die moderne Berufsorientierung und zeigt Perspektiven für das Berufsleben auf. Somit erhalten unsere Schüler und Schülerinnen wertvolle Orientierungspunkte für die Berufswahl. Unser Kooperationspartner Kaufland möchte damit junge Menschen für die Welt des Handels mit den vielfältigen Berufen und Tätigkeiten begeistern. Gemeinsam mit uns setzt das Unternehmen praktische, aufeinander aufbauende Themenbausteine um, die auf den Lehrplan abgestimmt sind.

Im Rahmen von Berufsinformationsveranstaltungen und Erkundungen lernen die Jugendlichen die Arbeitswelt im Handel kennen. Mit Führungen im Markt oder durch ein Praktikum können die Schüler prüfen, ob die Aufgaben im Lebensmittelhandel ihren Zukunftswünschen entsprechen. 

Wir freuen uns die Kaufland-Filiale Sonneberg als neuen Partner an unserer Seite zu haben und schätzen die Unterstützung des Unternehmens in der Berufsorientierung unserer Schüler und Schülerinnen sehr. 



Unsere Bob Crew im Schuljahr 2022/23

Nachdem während der Pandemie die Versorgung durch unser Bob Team leider nicht möglich war, konnte das Team unter der Leitung von Katrin Michelis vom Lichtblick in diesem Jahr reaktiviert werden und versüßt uns fast jeden Freitag den Schultag mit kulinarischen Highlights! Die Mädels zeigen sich jede Woche aufs neue kreativ - ob süß, sauer, salzig, gesund oder zu Halloween gar gruselig! Ihnen fällt immer was Neues ein. Doch besonders an den Waffeltagen, wenn der Duft frischer Waffeln schon lange vor der Mittagspause durchs Schulhaus zieht, kann man die Hofpause manchmal kaum erwarten.

Danke liebes Bob Team für euren Einsatz in diesem Schuljahr!



“Tod, Leid, Vergänglichkeit – Kultur des Gedenkens“ - Ein Projekttag auf dem Hauptfriedhof in Sonneberg am 16.03.2023

Kürzlich besuchten wir, die Schüler der 10. Klassen der Staatlichen Regelschule Cuno Hoffmeister, im Rahmen von Lernen am anderen Ort, mit ihrer Ethiklehrerin Frau Ludwig den Hauptfriedhof in Sonneberg, um sich im Rahmen eines Unterrichtsprojektes mit dem Thema “Tod, Leid, Vergänglichkeit – Kultur des Gedenkens“ zu beschäftigen.

Während früher die meisten Menschen in der Familie starben, zeigt die Gegenwart, dass die meisten Menschen in Pflegeeinrichtungen, Hospizen, Palliativstationen oder im Krankenhaus sterben. Während sich früher die Familie zum großen Teil um die Bestattung und alles was damit zu tun hat kümmerte, sucht man heute die Hilfe von professionellen Bestattungsunternehmen.

Nach dem theoretischen Teil konnten wir uns noch einen Sarg anschauen, der für Anschauungszwecke zur Verfügung steht. Wir erfuhren, wie der Verstorbene in den Sarg gebettet wird oder was heutzutage für Särge und Urnen bevorzugt werden. Wir stellten viele Fragen, die sie zu diesem sensiblen Thema beschäftigen. Sie wurden alle durch die Fachleute vor Ort beantwortet. Dieses wichtige Lehrplanthema spricht ein Tabuthema unserer Gesellschaft an und es ist wichtig, junge Erwachsene an dieses Thema heranzuführen und sie umfassend darüber zu informieren.
Anschließend erkundete die Klasse Grabsteine und was diese zu erzählen haben, ebenso die Friedhofskultur in Sonneberg. Über die Grabsteine auf dem Friedhof kann man viel über die Vorstellungen vom Leben nach dem Tod erfahren. Besonders außergewöhnlich sind die Grabsteine mit Fotos und die Gruften auf dem Friedhof. Es gab unterschiedliche Arten der Grabgestaltung, wie Gräber, auf denen Bäume wachsen, eine Wiese für Sternenkinder und mehrere Urnenwände. Zum einen waren dort Familiengräber oder Gräber von Eheleuten, zum anderen auch Einzel- oder anonyme Gräber. Bei einem Ehepaar wurde deren Bund durch zwei Eheringe symbolisiert, die die beiden Grabsteine miteinander verbunden haben. Besonders außergewöhnlich bei einem Grabstein war, dass darauf ein Portrait des Verstorbenen abgedruckt wurde. Häufiger sahen wir Symbole, wie Engel, Rosen, Kreuze, Lebensbäume oder Grabsteine in Form eines aufgeschlagenen Buches. Auch Sprüche, wie z.B. „Du wirst immer in unserem Herzen bleiben." oder „Der Himmel ist um einen Stern reicher.", zeigten die bestehende Verbundenheit und Liebe, trotz der Trennung durch den Tod.

Am Ende waren wir im Bestattungsinstitut, wo wir die verschiedensten Arten von Urnen und Särgen anschauen konnten. Die Schüler erfuhren außerdem, welche Abläufe es nach einem Todesfall gibt und wie das Abschiednehmen erfolgen kann. Das Aufgeben und Aufsetzen von Traueranzeigen und die mögliche Ausgestaltung einer Trauerfeier wurden auch angesprochen.
Die Schüler konnten noch verschiedene Prospekte vor Ort anschauen und es wurde erklärt, dass man die Asche eines geliebten Verstorbenen zu einem Erinnerungsdiamanten pressen lassen kann. Jeder Diamant ist ein Unikat und widerspiegelt die Einzigartigkeit des Verstorbenen.
Dieses wichtige Lehrplanthema im Ethikunterricht spricht ein Tabuthema unserer Gesellschaft an und es ist wichtig, uns Schüler an dieses Thema heranzuführen und uns umfassend darüber zu informieren.

Wir danken Herrn Weschenfelder vom Bestattungsinstitut ROGA -Pietät für den informativen Projekttag!

Simon



"Prüfen-Rufen-Drücken" - eine Initiative der MEDINOS Kliniken

Nach dem Motto "KIDS SAVE LIVES", eine Initiative zur Verbesserung der Überlebenschancen von Patienten mit plötzlichem Herz-Kreislaufstillstand, machte es sich das Team rund um die Leitende Oberärztin der Notaufnahme des Klinikums Sonneberg, Frau Dr. Groenen zur Aufgabe gemeinsam mit unseren Schülern der 8. Klasse Leben zu retten. 

Zwei Stunden lang hieß es: Prüfen, Rufen, Drücken - die Hauptbestandteile einer Wiederbelebung. In einem kurzen Vortrag lernte die Klasse, warum die Ausbildung in Wiederbelebungsmaßnahmen so wichtig ist und welche entscheidende Rolle sie als Ersthelfer haben. Außerdem wurden den Schülern die Grundlagen eines Notfalls, beispielweise der Ablauf beim Auffinden einer leblosen Person erläutert und wie man einen Notruf absetzt. Unter Verwendung der Übungspuppen durften alle Schüler eine Herz-Druckmassage durchführen und auch der Einsatz eines Defibrillators wurde geschult. 

Wir bedanken uns ausdrücklich bei dem Team der Notaufnahme Sonneberg für diese informative und wichtige Schulung!



Jugend trainiert für Olympia im Schuljahr 2022/23

Im Schuljahr 2022/23 stellten unsere SchülerInnen ihr sportliches Talent und ihren Ehrgeiz in besonderem Maße unter Beweis. Voller Stolz dürfen sich unsere Mädels der WK III nun Vize-Thüringenmeister im Volleyball nennen! Hier wurden wir von SVC Volleyballtrainer Peter Höhn im Landesfinale unterstützt. Dafür bedanken wir uns ausdrücklich bei Herrn Höhn.

Das Jahrelange Engagement unseres Sportlehrers Herrn Buhl in der wöchentlichen Volleyball-AG zahlt sich auch bei den Jungs der WK II aus. Auch sie dürfen stolz auf den 2. Platz im Schulamtsfinale sein.

Doch die Erfolgsserie ist noch nicht beendet. Auch im Basketball bewiesen die Mädels der WK III Einsatz und Willensstärke und erspielten sich auch hier einen beeindruckenden 4. Platz im Landesfinale.


Jugend trainiert für Olympia Landesfinale 09. März 2023 in Gebesee

2. Platz im Volleyball WK III Mädchen


Jugend trainiert für Olympia Landesfinale am 23. Februar 2023 in Kahla

4. Platz im Basketball WK III Mädchen


Jugend trainiert für Olympia Schulamtsfinale am 09. Februar 2023 in Meiningen

2. Platz Volleyball WK II Jungen


Jugend trainiert für Olympia Schulamtsfinale am 7. Februar 2023 in der Lohau-Halle

1. Platz im Volleyball WK III Mädchen


Jugend trainiert für Olympia Schulamtsfinale am 02. Februar 2023 in Saalfeld

1. Platz im Basketball WK III Mädchen



Cuno-Cup am 22. Februar 2023

Nach längerer Corona-Pause durften wir dieses Schuljahr endlich wieder den Cuno-Cup ausrichten. Beeindruckend souverän konnten wir den Titel verteidigen und der Pokal bleibt ein weiteres Jahr an der Cuno.

Sehr erfreut sind wir über die rege Teilnahme der Regelschulen im Kreisgebiet. So traten in diesem Schuljahr 6 Mannschaften aus 3 Schulen an. Kurzfristig verhindert, musste die TGS Joseph-Meyer aus Föritztal ihre Teilnahme leider absagen. 

Kulinarisch umrahmt wurde das Event von unserer BobCrew. Vielen Dank an die fleißigen Mädels unter der Leitung von Katrin Michelis.


Nach zahlreichen spannenden Matches ergaben sich folgende Platzierungen:

1. Platz: 1. Mannschaft Cuno Hoffmeister Schule

2. Platz: 1. Mannschaft Sibylle-Abel-Schule Sonneberg

3. Platz: 2. Mannschaft Sibylle-Abel-Schule Sonneberg

4. Platz: Bürgerschule Sonneberg

5. Platz: 2. Mannschaft Cuno Hoffmeister Schule

6. Platz: 3. Mannschaft Sibylle-Abel-Schule Sonneberg


Impressionen des Cuno-Cups 2023:

  • image_6483441 (10)_1
  • IMG-4335
  • IMG-4340
  • IMG-4408
  • IMG-4380
  • IMG-4375
  • IMG-4370
  • IMG-4365
  • IMG-4358
  • IMG-4351
  • IMG-4329
  • IMG-4334



Jugend trainiert für Olympia im 1. Halbjahr 2022/23


Im ersten Schulhalbjahr stellten unsere Schüler und Schülerinnen der WK I-III ihr sportliches Talent unter Beweis und erreichten beeindruckende Platzierungen. Dabei qualifizierten sie sich gleich für mehrere Schulamtsfinale. Wir drücken ihnen auch im 2. Halbjahr die Daumen.


Jugend trainiert für Olympia am 8. November 2022 in Neuhaus am Rennweg

1. Platz im Basketball WK III Mädchen


1. Platz Basketball WK II Jungen


Jugend trainiert für Olympia am 29. November 2022 in der Lohau-Halle in Sonneberg

1. Platz im Volleyball WK II Jungen


Jugend trainiert für Olympia am 8. Dezember 2022 in der Cuno Hoffmeister 

1. Platz Volleyball WK III Mädchen


2. Platz Volleyball WK III Jungen

2. Platz Volleyball WK IV Jungen


Jugend trainiert für Olympia am 20. Dezember 2022 an der SBBS

3. Platz im Volleyball WK I Mixed


Schnell, schneller - Cuno!

Am 28. April 2022 fand der Crosslauf in Neuhaus am Rennweg statt. Unsere schnellsten Schülerinnen und Schüler stellten sich dem regionalen Schülerausscheid und erreichten hierbei beachtliche Ergebnisse. 

Beachtliche Erfolge erzielten:
- 3. Platz für Dunja Radenovic im Jahrgang 2009 weiblich
- 3. Platz für Mohamed Alkhatib im Jahrgang 2008 männlich
- 3. Platz für Dominik Drunsel im Jahrgang 2007 männlich
- 2. Platz für Ramin Kazemi im Jahrgang 2007 männlich
- 1. Platz für Klejdi Kordha im Jahrgang 2007 männlich

Grandiose Leistung! Wir sind stolz auf euch!

J.P.


Zeit für neue Wege

IMG-8782
IMG-8782
IMG-8778
IMG-8778
IMG-8775
IMG-8775

Kürzlich nahm die Schulfamilie schweren Herzens Abschied von unserem sehr geschätzten Coach Franziska Schneider. Hierzu wurde sie von allen Schülern und Kollegen feierlich verabschiedet.  

Liebe Franzi,
viel Erfolg auf deinem weiteren Weg. Wir wünschen dir für deine neue Aufgabe nur das Beste und werden deine Unterstützung sehr vermissen! Danke für die tolle Arbeit, die du an unserer Schule geleistet hast!

Deine Cuno-Familie
J.P.


"Soccer-Tour 2022"

WhatsApp Image 2022-04-07 at 18.45.37
WhatsApp Image 2022-04-07 at 18.45.37
WhatsApp Image 2022-04-07 at 18.45.50
WhatsApp Image 2022-04-07 at 18.45.50
WhatsApp Image 2022-04-07 at 18.45.58 (1)
WhatsApp Image 2022-04-07 at 18.45.58 (1)



Wenn Träume fliegen lernen…

Die Überschrift stellt nicht nur den Titel eines bekannten Hollywoodfilmes dar, sie spiegelt auch die Gedanken und Gefühle während unserer Friedensaktion am vergangenen Mittwoch wider. Zu dieser versammelten sich die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer unserer Schule um 12:30 Uhr vor dem Amphietheater der Wolke 14.
Ein Zeichen setzen! Genau das wollten wir mit dieser Aktion erreichen. In einer Schule, in der Schülerinnen und Schüler verschiedenster Kulturen miteinander lernen, sind Toleranz, Respekt und ein friedvolles Miteinander unabdingbar. Das dies nicht in allen Teilen der Welt selbstverständlich ist, zeigen einmal mehr die schlimmen Ereignisse rund um den Krieg in der Ukraine in den letzten Wochen. Doch nicht nur dort, sondern in vielen Teilen der Welt, sind Kriege leider allgegenwärtig.
Frau Köthe – unsere Schulleiterin – stellte es gleich zu Beginn der Veranstaltung als unsere oberste Priorität dar, ein Zeichen für ein friedvolles Miteinander aller Menschen zu setzen. Viele unserer Schülerinnen und Schüler haben Krieg als solchen bereits in ihren Heimatländern, wie beispielsweise Afghanistan, erfahren müssen und wissen ganz genau, dass wir alle nun Solidarität und Zusammenhalt beweisen müssen – für eine Welt in Frieden.
Nach Reden und musikalischen Darbietungen der beiden Pfarrer Thomas Rau und Johannes Heinrich erklangen Worte über die Bedeutung des Friedens von Joleen Purrotat und Brayan Rodriguez. In knapp zwei Wochen stellten einzelne Schülerinnen und Schüler mit unseren Coaches Franzi und Anna ein eindrucksvolles Programm auf die Beine. Das Highlight bildete die Darbietung des Friedensgebetes von Franz von Assisi, das in verschiedenen Sprachen von unseren Schülerinnen und Schülern vor-getragen wurde. Zum Abschluss der gelungenen Veranstaltung ließen die Klassen mit den Klassenleitern ihre Wünsche und Träume mit Luftballons gen Himmel steigen.        
J.S.


Neuer Schulrekord

Der Sprung zum neuen Schulrekord von Rade
trim.2B10E24A-29E0-4392-A7C2-0D14B18EC6E1.MOV (1.17MB)
Der Sprung zum neuen Schulrekord von Rade
trim.2B10E24A-29E0-4392-A7C2-0D14B18EC6E1.MOV (1.17MB)


Rade Radenovic springt 1,62 m hoch - neuer Schulrekord. Eine super Leistung! Herzlichen Glückwunsch!

J.P.


Jugend trainiert für Olympia - Kreisausscheid Basketball


Auch in diesem Schuljahr nahmen Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Kreissausscheid im Basketball teil. In allen Wettkampfgruppen erzielten sie hier den 2. Platz. 

Herzlichen Glückwunsch!!!


Schüler-Patenschaften für mehr saubere Plätze

Initiiert von der Stadtteilrunde werden Schüler unserer Schule zukünftig in ihrer Freizeit ausrücken, um einige Plätze im Wolkenrasen von Unrat zu befreien und in Ordnung zu halten. Dabei handelt es sich um die Spielplätze in der Gorkistraße und hinter der Turnhalle der Schule sowie um die Skaterbahn an der Dammstraße. Hinzukommen wird wohl noch das Gelände rund um die „Wolke 14“, wo es in letzter Zeit gehäuft zu Vandalismus kam. Die Stadt Sonneberg stellt die notwendigen Gerätschaften zur Verfügung und sorgt auch für einen Zuschuss von monatlich 50 Euro in die jeweilige Klassenkasse.

Am Freitag, den 29.11.2019 wurde die Patenschaft vor Ort besiegelt sowie der erste Einsatz gestartet. Die Schüler sammelten Kronkorken, Flaschen, Scherben ein, klaubten Zigarettenkippen vom Boden und harkten Laub. Die Schubkarre war zum Schluss übervoll, und alle Beteiligten waren stolz, einen ordentlichen Platz hinterlassen zu können. In Zukunft werden die Schüler wohl öfter ein Auge darauf haben, wer wo etwas hinwirft.

Geplant sind die Patenschaften zunächst einmal für ein Jahr. Bewähren sie sich, steht einer Fortführung sicher nichts im Wege.


S. Berger


Jugend trainiert für Olympia

Beim Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" gewannen unsere Mannschaften sowohl in der Wettkampfklasse III als auch in der Wettkampfklasse IV. Damit haben sie sich für das Schulamtsfinale qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch.


Quo Vadis, Cuno?

Am Dienstagabend, dem 29.10.2019, traten der amtierende Landrat Hans-Peter Schmitz und seine Schulverwaltung den Gang nach Canossa an. Was sie an unserer Schule zu sehen und hören bekamen, fand bei allen Beteiligten wenig Gefallen.

Der Einladung der Schulleitung und des Schulfördervereins waren der amtierende Landrat und seine Schulverwaltung sowie der Bürgermeister Heiko Voigt nebst Beigeordnetem Christian Dressel genauso wie die Leiterin des Schulverwaltungsamtes Christina Mann gefolgt. Die Zustände, unter denen hier seit Jahren gelehrt und gelernt wird, sind eigentlich allseits bekannt, doch sah man unter den Anwesenden vielerorts betroffene Gesichter, als man die maroden Zustände an vielen Stellen im Schulhaus mit eigenen Augen zu sehen bekam. Schimmel im Kunstraum, mit Brettern verschlagene Fenster sowie heraushängende Lichtschalter sind hier nur wenige Dinge, die in einer Schule, die als Lebensraum für Schüler, Lehrer und Angestellte dient, eigentlich nicht tragbar sind.

Mit einer emotionalen Rede eröffnete Schulleiterin Steffi Köthe die Podiumsdiskussion, die im Anschluss an die Schulbegehung in der Aula der Schule angesetzt wurde. Nicht weniger emotional fiel die Rede des Schulsprechers Raphael Mayers aus, der eindringlich darauf plädierte, die Zustände endlich zu ändern. Nach einigen Worten der Schulelternsprecherin wurde das Wort an Herrn Hans-Peter Schmitz und die anderen geladenen Gäste weitergegeben. Eine direkte Antwort bekamen die Eltern, Schüler und Lehrer auf die Frage nach dem „Wie geht es weiter?“ nicht, jedoch konnte man heraushören, dass ein Neubau der Schule und ein Abriss der bestehenden unumgänglich sind. „Bitte fangen Sie an, endlich Ihre Hausaufgaben zu machen!“, forderte eine Lehrerin aus dem Publikum. Die Chance dazu haben die Politiker, die über die Zukunft der Cuno Hoffmeister Schule entscheiden, am 11.12.2019, wenn in der Kreistagssitzung über genau dieses Thema diskutiert und hoffentlich endgültig abgestimmt wird. 

Die Schüler und Lehrer sind vorsichtig positiv gestimmt, haben doch alle gesehen, dass es unter den momentanen Zuständen so nicht weitergeht.


Diez macht Paten für unsere Schule

Am Mittwoch, den 02. Oktober 2019, besiegelten unsere Schule und die Firma „Dietz Fördertechnik und Systeme“ einen Kooperationsvertrag. Für den Geschäftsführer, Werner Dietz, ist es eine Herzensangelegenheit, der Schule künftig bei der Erfüllung so manchen Wunsches direkt beistehen zu können. Dies freut uns natürlich sehr. Neben finanzieller Zuwendung bot Herr Dietz zudem an, den Jugendlichen im Rahmen des Unterrichtes mit Hintergrundwissen zu wirtschaftlichen Zusammenhängen Rede und Antwort zu stehen. Schließlich hat sich die Firma seit 1991 aus einem kleinen Hinterhof- Betrieb zu einer Firma entwickelt, die inzwischen 40 Mitarbeiter zählt und sich im Laufe der Jahre einen festen Kundenstamm beim Vertrieb von Flurförderfahrzeugen, Teleskopladern, Krankentechnik, Regalsystemen und Reinigungsgeräten führender Marken erobert hat. Im Rahmen der berufskundlichen Orientierung greifen wir als Schule natürlich gerne auf solche Offerten zurück, denn eine solche Unterrichtsstunde bietet sicher viel Lernstoff für den weiteren Lebensweg der Schüler. Eine weitere Gelegenheit zum Austausch soll sich zudem über Schülerpraktika ergeben. Gerne ist die Schule bereit, die Firma bei verschiedensten Veranstaltungen zu unterstützen, denn das Ganze soll ja schließlich ein gegenseitiges Geben und Nehmen werden. 

 


Schuljahr 2018/2019

Sporttag

Auch in diesem Schuljahr hatten unsere Schüler beim Sporttag im Baxenteich wieder viel Spaß und gute Laune. Hier einige Impressionen :-)

 

  • P1020695
  • P1020694
  • P1020693
  • P1020705
  • P1020732 (2)
  • P1020720
  • P1020713
  • P1020725
  • P1020699
  • P1020691
  • P1020709
  • P1020759
  • P1020753
  • P1020721
  • P1020736


Betriebsexkursionen

Am Dienstag, den 02.07.2019 war die Klasse 5 zur Betriebsexkursion im Rathaus Sonneberg. Dort angekommen, wurden wir in einen großen Rathaussaal geführt, wo wir vom Bürgermeister, Herr D. Voigt, zuerst etwas über den Raum erfuhren und anschließend Fragen stellen konnten. Wir durften auch durch das Mikrofon sprechen. Der Saal war sehr gemütlich und schön. Danach machten wir eine Führung durch das Rathaus, bei der uns viel erzählt wurde, zum Beispiel, wie das Rathaus entstanden ist oder dass es 32 Glocken in der Uhr gibt. Zum Schluss bekamen wir sogar noch ein kleines Geschenk. Vielen Dank für diese tolle Führung!

Unsere Exkursion zu den Wasserwerken in Rottmar

Die Klasse 9 unternahm in der Woche vor den Ferien einen Wandertag, welcher als Ziel die Kläranlage der Wasserwerke im Landkreis Sonneberg hatte.

Interessant war es für uns, weil wir neugierig waren und erfahren wollten, woher das saubere Trinkwasser kommt.

Dazu trafen wir uns um 07.45 Uhr an der Turnhalle und marschierten sofort los. Der Weg führte uns über Waldwege, Feldwege und eine Bundesstraße bis nach Rottmar.

Empfange wurden wir sehr herzlich von einem Mitarbeiter der Wasserwerke. Er führte uns zuerst auf die obere Ebene, von welcher wir einen Blick auf die drei Klärbecken werfen durften. Aufschlussreich war für uns seine Erklärung mit anschaulicher Vorführung der Funktionsweise der Klärbecken.

Anschließend erkundeten wir die unteren Bereiche, in welchen wir den Weg der Wasserfilterrohre verfolgen konnten. Das Wasser führte in ein großes Becken, dabei wurden uns die verschiedenen Aufgaben, z.B. des UV-Lichts, erklärt.

Als letzten Punkt unsere Erkundungstour wurde uns gezeigt, woher das Wasser kommt und wohin es nach dem Klären weitergeleitet wird. Es kommt aus dem Tiefbrunnen und fließt nach Weidhausen und andere Gebiete ab.

Wir fanden diese faszinierende Reise in eine für uns bis jetzt unbekannte Welt sehr spannend. Unsere vielen Fragen wurden ausführlich beantwortet und vielleicht wurde auch bei dem einen oder anderen ein Berufswunsch in diese Richtung geweckt.

Reich an Wissen und Erlebnissen wanderten wir wieder zurück zur Schule.



Erfahrungen mit der Rauschbrille

Im Rahmen des MNT-Unterrichtes setzen sich die Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse momentan mit der Thematik Sucht auseinander. Dazu fand in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Jugendsozialarbeit "Lichtblick" die Projektstunde "Erfahrungen mit der Rauschbrille" statt.

Hier einige Schülermeinungen:

 

"Ich fand es gar nicht mal so schlecht, das mit den Brillen zu testen, dass man weiß, wie eine Person sich fühlt, wenn sie betrunken ist. Hier schreibe ich mal ein paar Erfahrungen auf, um euch an dem Experiment ein bisschen teilhaben zu lassen: ich fühlte mich schwindlig, ich konnte kaum etwas erkennen, sah alles doppelt, schmiss z.B. oft die Übungskegel um, konnte mich durch den schlechten Blick nicht entscheiden, wohin ich lief.
Es war für mich auf jeden Fall spannend, das zu testen und diese Erfahrung zu machen. Aber mich mal so zu betrinken, das werde ich nicht tun. Da hätte ich zu große Angst, etwas falsch zu machen und außerdem fühlt man sich schlecht dabei."

 

"Beim Ballwerfen konnte ich nicht gut fangen"

"mir war schwindlig, bei der Treppe dachte ich, es wären mehr Stufen"

"Beim Brettspiel habe ich immer daneben gegriffen"

"ich konnte nicht gerade laufen"

"mir wurde schlecht"

"ich fühlte mich unsicher"


Ergebnisse "Cuno-Cup" 2019


1.             RS „Cuno Hoffmeister“

2.             Gemeinschaftsschule Schalkau

3.             Gemeinschaftsschule Steinach

4.             RS „Cuno Hoffmeister“

5.             Gemeinschaftsschule Neuhaus Rwg.

 

Vielen Dank an alle Helfer!!!!


Drogenprävention 


Am 06.02.2019 besuchte Herr Haupt von der Polizeiinspektion Sonneberg unsere Schule, im Gepäck hatte er ein Projekt zur Drogenprävention. Er erklärte uns etwas über Drogen im Allgemeinen und Cannabis im Speziellen. Mit Musik und Videos gelang es ihm gut, uns zum Mitmachen zu animieren. Auch war Herr Haupt locker und gelassen, was das Projekt für uns Schüler viel angenehmer machte. Er erklärte uns wirklich Vieles, auch so Manches, von dem wir eigentlich dachten, wir wüssten es schon, dann aber doch eines Besseren belehrt wurden. Herr Haupt antwortete immer freundlich und leicht verständlich auf unsere Fragen.

Die meisten Schüler fanden das Projekt sehr interessant und waren der Meinung, dass sich die zwei Stunden gelohnt haben. Im Namen der Cuno Hoffmeister Schule bedanken sich die Klassen 8.1 und 8.2 für die aufschlussreichen Projektstunden.

L. Schwesinger



Perspektive Abi

Überzeugender Leistungskurs“ Perspektive Abi“

Kürzlich trafen sich in der Staatlichen Berufsbildenden Schule Sonneberg sechs junge Leute aus den Sonneberger Regelschulen „Bürgerschule“ und „Cuno Hoffmeister“, um ihre Arbeit der vergangenen Monate aus dem Leistungskurs „Perspektive Abi“  im Beisein des Landrates Hans-Peter Schmitz, des stellvertretenden Schulleiters der SBBS, Uwe Blechschmidt,   der Referentin für Thüringer Gemeinschafts- und Regelschulen vom Staatlichen Schulamt Südthüringen, Marlies Pfeffer,  Schulleiterin Steffi Köthe  (Cuno-Hoffmeister-Schule), der stellvertretende Schulleiterin Carolin Fischer (Bürgerschule), der begleitenden Lehrerinnen und Lehrer der SBBS, der Klassenleiterinnen der  präsentierenden Schüler  sowie interessierter Schülerinnen und Schüler, vorzustellen. 

Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Schulleiter der SBBS, Uwe Blechschmidt, und Grußworten aus den beteiligten Schulen sowie durch Landrat Hans-Peter Schmitz, erinnerte sich Luise Rothammel, eine der Teilnehmerinnen, wie das Projekt „Perspektive Abi“ vor mehr als einem halben Jahr begann.  Insgesamt läuft der Leistungskurs „Perspektive Abi“, eine Kooperation zwischen SBBS und beteiligten Regelschulen und Thüringer Gemeinschaftsschulen bereits seit acht Jahren. Die Regelschule „Bürgerschule“  ist seit fünf Jahren dabei, die Regelschule „Cuno Hoffmeister“ seit 2018. Im Januar vergangenen Jahren konnten interessierte Neuntklässler die Präsentation ihrer Vorgänger besuchen. Den Hospitationstag an der SBBS am 19.Juni 2018 besuchten damals 21 Schülerinnen und Schüler, um in das für sie neue Projekt  hineinschnuppern zu können. Ziel dieses Leistungskurses ist es, leistungsstarke Schülerinnen und Schüler von Regel- und Gemeinschaftsschulen zu fördern, um sie für weiterführende Bildungsgänge an der berufsbildenden Schule zu motivieren, die Studierfähigkeit zu erhöhen sowie auf zu erwartende Anforderungen, Bewertungsmethoden, Schulklima und wissenschaftliches Arbeiten vorzubereiten.  Mit Beginn des Schuljahres 2018/19, am 28.August 2018, begannen insgesamt 14 Schüler diesen Kurs, darunter sechs Bürgerschüler, sechs Schüler der TGS Köppelsdorf und zwei  Schüler der Cuno-Hoffmeister Schule. Durchgehalten und zu Ende gebracht haben ihn fünf Bürgerschüler und ein Schüler der Cuno-Hoffmeister Schule. Die Teilnehmer aus den 10. Klassen der genannten Schulen besuchten immer dienstags den Unterricht an der SBBS in der 7. und 8. Stunde in der vorher eingewählten Fachrichtung  „Volkswirtschaftslehre“ oder „Gestaltung“. Von Dezember bis Januar 2018/19 arbeiteten die „Perspektive Abi“ –Schüler an den Themen für ihre Präsentationen. Die Schüler Marcus Schubert, Felix Brückner und Franz Liebermann von der Fachrichtung „Volkswirtschaftslehre“  untersuchten das Spannungsverhältnis von Wirtschaftswachstum und Umweltschutz, während die Gestaltergruppe um Luise Rothammel, Gabor Herzku und Ramazan Sahin sich mit Porträts, Collagen und Photoshop beschäftigten. Herausgekommen sind ganz individuelle Lösungsansätze und Möglichkeiten, die bei der Präsentation vorgestellt wurden. Beim Thema der Wirtschaftsgruppe wurden anhand menschlicher Bedürfnisse, Motive und Ziele wirtschaftlichen  Handelns,  dem Produktionsfaktor Boden, negative Fakten des Wirtschaftswachstums und dem Vermeiden von Umweltschäden Feststellungen  und  Lösungsvorschläge aufgezeigt. Die Gestaltergruppe stellte ihre Arbeiten anschaulich vor. Porträts, Collagen, Streifencollagen oder Pop-up-Bilder sind super gelungen. Sie berichteten auch über die Arbeit mit dem Bildbearbeitungsprogramm Photoshop und die neuen Erfahrungen an der weiterführenden Schule.  Die Schülerinnen und Schüler lobten die Unterstützung durch die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer an der SBBS, darunter Annelore Linde, Kerstin Edelmann  und Thomas Morgenroth. Die Organisation lag in den Händen von Lehrerin Silke Roß. 

Die beteiligten Schüler fühlten sich an der SBBS sehr wohl, sie erhielten stets Hilfe und Unterstützung, fanden die Aufgaben herausfordernd. Marcus Schubert erkannte, dass der Wirtschaftszweig nicht seinen Vorstellungen entspricht und er sich eher künftig  bei den Gestaltern sieht. Für Felix Brückner waren es informative Einblicke, die er trotz zusätzlicher Belastung gerne auf sich nahm. Franz Liebermann fühlt sich durch den Einblick an der SBBS in seiner Entscheidung, Abitur abzulegen, bestärkt. Auch Ramazan Sahin sieht sich künftig an der SBBS als weiterführende Schule. Gabor Herzku machte gute Erfahrungen und Luise Rothammel kann ihre dortigen Erfahrungen bei der Präsentation der Projektarbeit und den anstehenden Prüfungen mit einbringen. Für sie steht ebenfalls fest, sich an der SBBS zu bewerben. Im Anschluss an die Präsentationen übergab Marlies Pfeffer vom Staatlichen Schulamt Südthüringen mit dem stellvertretenden Schulleiter Uwe Blechschmidt sowie Landrat Hans-Peter Schmitz  den Teilnehmern ihre Zertifikate. 

Das Projekt zeigte auch, so Marlies Pfeffer beim Resümee, dass es sich lohnt durchzuhalten und das Durchhalten gelernt werden kann. „Ein tolles Projekt, das man noch schrittweise weiterentwickeln kann“, so die Vertreterin des Staatlichen Schulamtes Südthüringen. Der SBBS Sonneberg gebührt, darin waren sich Teilnehmer und Gäste einig, ein großes Dankeschön für das Angebot, die Organisation und Durchführung dieses gewinnbringenden Projekts und auf ein Neues im Jahr 2019.


 

Cuno Weihnacht 

Cuno- Weihnacht auf „Wolke 14“

 

Bis auf den letzten Stuhl besetzt waren die Reihen am Mittwochabend in der Mehrzweckhalle im Stadtteilzentrum „Wolke 14“. Grund dafür war die Einladung der Schulfamilie zur „Cuno- Weihnacht 2018“.

 

Eltern, Großeltern und Geschwister wollten sich die Auftritte der Schülerinnen und Schüler der Regelschule keinesfalls entgehen lassen.

 

Das Moderatorenteam Aaliyah Nalezinsky und Raphael Meyer aus der Klasse 9 konnten unter anderem Sonnebergs Bürgermeister Dr. Heiko Voigt und den Vorsitzenden des Schulfördervereins Uwe Schlammer unter den Gästen begrüßen.

 

Zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest boten die jüngsten Cuno- Schüler „Winter Wonderland“ unter Begleitung von Musiklehrer Sebastian Hanft dar, gefolgt von einem Gedicht in drei Sprachen, deutsch, französisch und arabisch.

 

Eifrig bei der Sache waren vier Sechstklässler Nele, Josefine, Victoria und David. Sie erzählten den Zuschauern anschaulich die „Geschichte vom allerersten Weihnachtsbaum“, eine Unterhaltung zwischen Weihnachtsmann und Christkind darüber, wie der Baum zu seinem Schmuck kam und seinen Platz in den Wohnstuben fand.

 

Kritisch äußerten sich die Schüler der Klassenstufe 8 des Kurses „Darstellen und Gestalten“ in ihrem Sketch „Eier- Meier verwandelt sich“ zum Thema Käfighaltung von Hühnern, schauspielerisch gut in Szene gesetzt.

 

„Merry Christmas everyone“ gaben die Sechstklässler zum  Besten und stimmten somit einmal mehr auf das Weihnachtsfest ein.  

 

Gelungen war auch die Erzählpantomime „Weihnachtsmann und Co. KG“, den Text zur Anleitung hatten die Schüler der Klasse 7 zusammen mit ihrer Lehrerin Elke Schmidt im Kurs „Darstellen und Gestalten“ selbst geschrieben und szenisch umgesetzt, was dem Publikum Applaus wert war.

 

„Der angeklagte Weihnachtsmann“ und „Die Rechenaufgabe“, Sketche, dargeboten von  Neuntklässlern kamen ebenfalls gut an und das Publikum sparte auch hier nicht mit Beifall und gelacht werden konnte auch, wenn der Weihnachtsmann wegen zu schnellen Fliegens seinen Flugschein verliert oder sich in Sonneberg sieben Wichtel eine 28-Zimmer- Wohnung teilen.

 

Zum Schluss gab es noch einen besonderen Hingucker. Schülerinnen der 10. Klasse haben tolle „Mode aus Müll“ kreiert, die jeden Modeschöpfer vor Neid erblassen lässt- dargeboten wurden die trendigen Teile von Models aus verschiedenen Klassenstufen. Lehrerin Annette Scheler fertigte mit ihren Schülern  im Unterricht mit Unterstützung von Jana Hammerschmidt die Kleidung aus Müllsäcken, Plasteflaschen, Stoffresten und Klebeband. Mit passender Musik untermalt fiel der Weg über den Laufsteg nicht schwer und dass alle Spaß daran hatten, war nicht zu übersehen- auf der Bühne wie auch im Publikum.

 

Schulleiterin Steffi Köthe ließ es sich nicht nehmen, die Schülerin Annelie Zitzmann, Klasse 9, auf die Bühne zu holen, um ihr noch einmal zu ihrem hervorragenden 3. Platz im von der Stadt Sonneberg ausgeschriebenen Wettbewerb „Future SON- Sonneberg im Jahr 2035“ zu gratulieren. Die beiden 8. und 9. Klassen, die sich ebenfalls mit Projekten beteiligten,  konnten sich  über ein vorweihnachtliches Geschenk für die Klassenkasse freuen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Selbstverständlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt- die Crew von „Bob-dem Bauwagencafe“ bot Selbstgebackenes, leckere Brote mit frischen Aufstrichen, Punsch und Kaffee an.

Bei all der Vorfreude auf die Ferien, das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel haben alle an der Cuno- Weihnacht Beteiligten und ihre Gäste die nicht vergessen, denen es nicht so gut geht. Sie alle waren für einen Moment Weihnachtsengel und freuen sich, eine Spende an das Kinderhospiz in Tambach-Dietharz zu überweisen- eine Schule mit Herz eben.

 Steffi Köthe

Schulleiterin, Regelschule „Cuno Hoffmeister“ 



Halloween-Special an der Cuno


Herzlichen Glückwunsch den Platzierten beim diesjährigen Sportfest

 

 

 

 

 

  • P1020388
  • P1020391
  • P1020407
  • P1020387
  • P1020392
  • P1020400
  • P1020414
  • P1020416
  • P1020418
  • P1020422
  • P1020395
  • P1020385
  • P1020397
  • P1020404
  • P1020430


Schuljahr 2017/18


 


Medinos-Kliniken Sonneberg

Am 26.06.2018 haben die Schüler der Klasse 8 der Cuno- Hoffmeister- Schule Sonneberg der Regiomed- Klinik einen Besuch abgestattet. Kurz vor 8:00 Uhr nachdem, sich alle Schüler versammelt hatten, wurden sie im „Raum der Stille“ auf die Besichtigung vorbreitet. Zur besseren Übersicht wurden drei Gruppen gebildet, die jeweils von den Lehrern Frau Scheler, Frau Coburger und Herr Buhl geführt wurden.  Drei Vertreter der Regiomed- Klinik führten uns durch einige wichtige Abschnitte der Klinik. So konnten wir zum Beispiel die Notaufnahme, die Chirurgie, den Kreißsaal und einige Räume der Technik und Instandhaltung kennenlernen. In einem Pausenraum haben wir uns eine Vitrine angeschaut, in der verschiedene Gelenke aus Metall waren. Anschließend erfolgte in einem Bistro eine Auswertung. Zur persönlichen Stärkung wurde ein kleiner Imbiss verabreicht. 10:45 Uhr war die offizielle Besichtigung beendet.

Zusammengefasst haben die Schüler der Klasse 8 einen anderen, tieferen und umfangreicheren Blick über die medizinische Versorgung in Sonneberg bekommen.  Dabei wurde auch die moderne Medizintechnik in Augenschein genommen.

Aus dieser Sicht muss man feststellen, dass der Besuch sehr informativ war. Dies wurde noch untermauert durch kleine Aufmerksamkeiten bzw. Werbegeschenke, die jeder dankbar entgegennahm!

 

Sonneberg, 26. Juni 2018

A. Zitzmann


Impressionen vom Wandertag der Klasse 7.1 nach Bamberg

  • IMG_5829
  • IMG_5833
  • IMG_5832
  • IMG_5826
  • IMG_5843
  • IMG_5842
  • IMG_5844
  • IMG_5835
  • IMG_5847
  • IMG_5845
  • IMG_5853
  • IMG_5856


Preisübergabe Mal- und Zeichenwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken


Auch in diesem Schuljahr entstanden im Rahmen des Mal- und Zeichenwettbewerbes der VR Bank wieder wunderschöne Bilder. Das Foto zeigt die prämierten Schülerinnen und Schüler mit den Vertretern der VR-Bank sowie der Kunstlehrerin Frau Schmidt.

Schülerpraktikum

Die Klasse 8/2 der „Cuno Hoffmeister Schule“ führte im Zeitraum vom 12.03.- 23.03.2018 ein Praktikum durch. Jeder der Schüler und Schülerinnen konnte sich entsprechend seiner Neigung selbst einen Betrieb bzw. eine Einrichtung für dieses Praktikum aussuchen. Ich entschied mich für ein Praktikum beim Tierarzt Dr. vet. Krehahn in Mengersgreuth- Hämmern. Der Grund für meine Entscheidung liegt in meinem persönlichen Interesse für die Tiere im Allgemeinen, insbesondere für Haustiere. Das Praktikum erstreckte sich über einem Zeitraum von 14 Tage nach einem feststehenden Tagesablauf. So standen täglich feste Termine für Sprechstunde, Operationen und Hausbesuche an. Am ersten Tag wurde ich von Dr. Krehahn in meinen „Arbeitsbereich“ eingewiesen. Dabei legte er großen Wert auf Hygiene, Sicherheit, Pünktlichkeit und Sauberkeit am Arbeitsplatz. Dementsprechend hatte ich mich am ersten Tag mir der Reinigung von Instrumenten, der Aufbewahrung von Arzneimitteln und dem Säubern der unmittelbar betroffenen Behandlungsräume beschäftigt. Bereits am ersten Tag konnte ich miterleben, wie eine Katze und drei Kater operiert wurden. Dabei durfte ich bei der Zahnreinigung aktiv mitwirken. Die weiteren Tage waren damit ausgefüllt, die großen und kleinen Krankheiten unserer vielgeliebten Haustiere kennenzulernen. Vom Meerschweinchen bis zum Hund war alles in der Sprechstunde vertreten. Dabei konnte ich Dr. Krehahn unterstützen. Das Praktikum wurde nicht nur in Form von Sprechstunden durchgeführt. Es standen auch Hausbesuche an. In verschiedenen Ställen haben wir uns um die kranken Pferde gekümmert. Die 14 Tage waren mit vielfältiger Arbeit ausgefüllt. Für mich war das Praktikum dank der Unterstützung von Herrn Krehahn sehr erfolgreich.   

Annelie Z. Kl.8.2

Cuno Helau!!

Auch in diesem Jahr ging es am Faschingsdienstag wieder hoch her. Beim traditionellen Krapfenwettessen gab es so manche Überraschung und natürlich wurden auch wieder die schönsten und ausgefallensten Kostüme prämiert.


Weihnachtsprogramm und Spendenaktion "Weihnachtsengel"

 

Am 21.12.2017 fand unser diesjähriges Weihnachtsprogramm in der Aula unserer Schule statt. Natürlich hatten auch diesmal wieder einige Schüler ein paar tolle Sachen für ihre Mitschüler vorbereitet. Stella aus der Klasse 9.2 eröffnete das Programm mit dem Klavierstück „Something Terrible“, im Anschluss trugen einige Schülerinnen und Schüler der Klasse 8.2 ein lustiges Gedicht vor. Angelina und Leonie aus der Klasse 6.1 begeisterten mit einem Shuffle Tanz zu dem Lied „Umbrella“.

 

Die Darstellen und Gestalten – Gruppe der Klasse 7 führte danach drei lustige Sketche auf, ehe uns Marie aus der Klasse 8.2 etwas auf ihrem Schifferklavier vorspielte. Nach der zweiten musikalischen Einlage folgte die Weihnachtsgeschichte von Lena und Marie aus der Klasse 8.
Und zum Schluss brachte uns die DG-Gruppe der Klasse 9 noch mit einem Weihnachtssketch zum Lachen, ehe unser Weihnachtsprogramm für das Jahr 2017 vorbei war und die Schüler in ihre wohlverdienten Ferien gingen. 

 

 

V.Schwesinger

Kurz vor Weihnachten wurde auch unsere Schule zu einem Antenne Thüringen "Weihnachtsengel" . Viele Schüler und Eltern backten fleißig für einen Kuchenbasar oder spendeten Geld für das  Kinderhospiz Tambach Dietharz. Ein herzliches Dankeschön geht hiermit an alle Beteiligten, nicht zuletzt auch an das Team unseres Bauwagencafes, das die Organisation dieser Aktion übernahm.

Die Klassensprecher und die Bauwagen-Crew bei der Spendenübergabe

 

 

Kreisausscheid Volleyball - Jugend trainiert für Olympia

Klassenfahrt nach Erfurt - Einblicke in der Welt der Medien

Tag 1:

Die Klasse 8.2 der Cuno Hoffmeister Schule in Sonneberg führte ihre diesjährige Klassenfahrt vom 25.09.-27.09.2017 nach Erfurt durch. Sie stand unter dem Motto ,,Die Medienwelt in Erfurt erleben´´. Am 25.09.2017 begaben sich 18 Schülerinnen und Schüler in Begleitung von zwei Lehrern um 8:00 Uhr auf große Fahrt mit dem Thüringenexpress in Richtung Grimmenthal. Nach Nutzung eines Anschlusszuges waren die Schüler am frühen Mittag an ihrem Ankunftsziel, der Jugendherberge in Erfurt. Nach kurzer Einweisung hatte die Klasse bereits am Mittag des ersten Tages volles Programm. In einem speziellen Raum der Jugendherberge erklärte Oli, ein Fachmann auf dem Gebiet des Filmes wie ein Film produziert wird, welche Voraussetzung und Notwendigkeiten beachtet werden müssen. Dies war für die Schüler sehr aufschlussreich, da sie ja zum ersten Male miterleben konnten, welcher professionelle Aufwand notwendig ist, um für die Zuschauer so einfach erscheinende Szenen zu produzieren. Nach dem Abendbrot hatte die Klasse noch Gelegenheit, in den Abendstunden einige Sehenswürdigkeiten von Erfurt kennenzulernen. Neben der Krämerbrücke, der Synagoge konnten die Schüler auch den bekannten Dom bewundern. Gegen 22:00 Uhr ging ein erlebnisreicher Tag zu Ende.

Tag 2:

Der folgende Vormittag war gekennzeichnet vom Dreh eines kleinen Spielfilms, in dem die Schüler und Schülerinnen Akteure vor und hinter der Kamera waren. Mit hilfreichen Hinweisen von Oli wurde der erste Kurzfilm der Klasse 8.2 mit dem Titel „Kayal-Klau“ gedreht. Mit Freude und Engagement war man bei der Arbeit, man musste auch erkennen, dass noch kein Meister von Himmel gefallen ist. Nach dem Mittagessen wurde etwas Entspannung angesagt. Die Schüler konnten bis in die Nachmittagsstunden shoppen. Gegen 16:00 Uhr stand der Besuch des Landesfunkhauses in der Gothaer Straße 36 auf der Tagesordnung. Moderne Aufnahmeräume, digitale Technik und professionelle Bedienung verkörpern die Tatsache, dass wir gute Musik täglich zu Gehör bekommen. Nach dem Abendbrot hatten die Schüler die Gelegenheit, sich Filme auszusuchen und diese in modernen Kinosälen anzusehen. Um 23:00 Uhr war Nachtruhe angesagt, jeder Teilnehmer war mit seinen Gedanken jedoch bei den zurückliegenden Erlebnissen.

Tag 3:

Der Vormittag des letzten Tages begann nach dem Frühstück mit einer Auswertung der Medienerlebnisse. Danach durften die Schüler nochmal shoppen gehen. Auch die anschließende Heimreise mit dem Zug um die Mittagsstunde stand unter den vielseitigen Eindrücken. Gegen 18:00 Uhr erreichte die Klasse 8.2 wieder ihren Heimatbahnhof in Sonneberg. Ein Dankeschön gebührt jedoch unbedingt den Organisatoren, die es uns erst ermöglicht haben, dass wir solch einen Blick in unsere Medienlandschaft bekommen haben.

A. Zitzmann

 

 

 

Sportliche Erfolge beim Crosslauf

Am 28.9. war es wieder so weit: 25 Schülerinnen und Schüler unserer Schule begaben sich zusammen mit Herrn Buhl und Herrn Leykauff mit dem Zug zum alljährlichen Crosslauf nach Neuhaus am Rennweg. Die Jahrgänge 2003-2005 liefen über 1000m und die Jahrgänge 2006 und 2007 über 800m. Insgesamt konnten unsere Schüler sieben Plätze auf dem Podium erringen.

Herzlichen Glückwunsch!

Projekttag Geocaching 

Am 12.09.2017 war unser Projekttag. Mit unseren Lehrerinnen Frau Berger und Frau Scheler sowie dem Sozialarbeiter Herr Nerv, der es uns ermöglicht hat diesen Projekttag zu machen, wurden wir begleitet durch schwierige Wege und vor allem für uns gefährliche. Zwischen 8.00 Uhr und 8.30 Uhr trafen wir uns zunächst alle im Klassenraum, wo wir uns noch unterhalten und spielen konnten. Dann kamen unsere Lehrerinnen und Alexander Nerv, der uns alles erklärte. Zuerst wurden wir in Gruppen eingeteilt und jede Gruppe erhielt ein Blatt mit vielen Koordinaten, ein Blatt mit Hinweisen zum nächsten Punkt sowie so genannte GPS-Geräte, mit denen wir uns selbstständig auf die Suche machen sollten. Unser Ziel war das „Goldene M“. Wir sind ungefähr 1,5 Stunden von Punkt zu Punkt gewandert und mussten auch Bekanntschaft mit einer sehr nassen Wiese machen. Natürlich hatten wir danach alle nasse Füße. Aber plötzlich waren wir auch schon da. Ihr habt euch bestimmt gefragt was das ‚‘Goldene M‘ war. Es war MC Donalds J. Wir alle dachten, dass wir echtes Gold kriegen, da uns das am Anfang auch „als Lohn“ genannt wurde. Trotzdem hatten wir alle Spaß und durften Schluss endlich auch dort essen. 

Julia J. & Brayan B.